Aktuelles
14. September 2020
“Gemeinsam stark machen für Patientensicherheit”

Aktionstag des dualen Studiengangs Pflege in Lingener Innenstadt

(Pressemitteilung der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen)


03. September 2020
Sensibilisierung der Gesellschaft von grundlegender Bedeutung

Bundestagsabegordnete Dr. Daniela De Ridder und Albert Stegemann unterstützen das Projekt „Gelingende Kommunikation"


03. September 2020
Gelingende Kommunikation im Sport

InduS und die emsländischen Vielfalter setzen den 10. Oktober als neuen Termin für gemeinsame Fortbildung an.


02. September 2020
Gegenseitiges Kennenlernen am neuen Standort in Spelle

Erstes Treffen der Christophorus-Werk-Geschäftsführung mit Spelles Samtgemeindebürgermeisterin Lindemann


31. August 2020
Wochenserie zum Thema „Gelingende Kommunikation" bei Radio „Ems-Vechte-Welle"

Die „Ems-Vechte-Welle" berichtet in ihrer aktuellen Wochenserie über das Thema „Gelingende Kommunikation“. Projektleiter Helge Sonnenberg informiert in fünf Folgen jeweils über einen der „Fünf Standards der Gelingenden Kommunikation".


Startseite > Aktuelles > Trotz Corona geht es weiter

Aktuelles

Trotz Corona geht es weiter

Aufgrund des Beschlusses der Niedersächsischen Landesregierung fällt voraussichtlich bis zum 18. April 2020 der Unterricht an allen Schulen aus. Dies betrifft auch die Mosaik-Schule des Christophrus-Werkes. Doch das Kollegium der Mosaik-Schule hat sich etwas einfallen lassen: Sie haben auf der Webseite der Mosaik-Schule eine Liste von Angeboten und Links zusammengestellt, die vielfältiges Arbeitsmaterial anbieten. So können die Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit einige Aufgaben von zu Hause aus erledigen. Die Lehrerinnen und Lehrer besprechen telefonisch mit jedem einzelnen, was er oder sie noch lernen oder erarbeiten kann.

Und auch im Berufsbildungswerk geht es weiter: Der Betrieb vor Ort ist aufgrund einer Allgemeinverfügung des Landkreises Emsland bis zum 18.04.2020 nicht möglich. Doch die Auszubildenden und Teilnehmenden befinden sich seit dem 16.03.2020 in einer Heimlernphase. Die Ausbilder senden Aufgaben zur Erledigung in Heimarbeit per E-Mail oder Post zu und stehen für inhaltliche Rückfragen zur Verfügung.
Bei Fragen und Problemen können sich alle Auszubildenden und Teilnehmenden auch weiterhin an die Mitarbeitenden des Sozialdienstes, des Psychologischen Dienstes etc. wenden. Als erste Ansprechpartner stehen ihnen nach wie vor ihre Case-Manager zur Verfügung.