Aktuelles
21. Juli 2022
Sommerausgabe der Blitzlicht 2022 ist da!

eine prall gefüllte Blitzlicht, voll mit Informationen, spannenden Aktionen und interessanten Projekten erwartet Sie.


20. Juli 2022
Neue Blickwinkel im Blick haben

In der vergangenen Woche nutzte die Fachgruppe Gelingende Kommunikation der Vielfalter ihr Treffen, um sich intern zum Thema Gelingende Kommunikation mit Menschen mit Sehb


20. Juli 2022
Enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft

Christophorus-Werk langjähriger Kooperationspartner der Hochschule Osnabrück


15. Juli 2022
Mitglied des Qualitätsnetzwerks Jobcoaching

Im Auftrag des Integrationsamtes Niedersachsen bietet „Arbeit nach Maß“ Jobcoaching zur Arbeitsplatzsicherung an.


13. Juli 2022
Vernetzung nach Maß

EUTB Emsland besucht das Christophorus-Werk


Startseite > Aktuelles > Sommerausgabe der Blitzlicht 2022 ist da!

Aktuelles

Sommerausgabe der Blitzlicht 2022 ist da!

eine prall gefüllte Blitzlicht, voll mit Informationen, spannenden Aktionen und interessanten Projekten erwartet Sie.

Online ist die Blitzlicht 2022 I bereits abrufbar.

Die gedruckte Ausgabe ist auf dem Weg zu ihren Leserinnen und Lesern.

 

Wir sind froh, dass das normale Leben ein Stück weit zurückgekehrt ist, denn Corona ist nicht mehr das alleinige beherrschende Thema. Wir sehen Fotos mit und ohne Masken, sogar Fotos mit mehreren hundert Menschen. Das Miteinander, die langersehnten Begegnungen sind nicht mehr untersagt. Nach langer Pause dürfen Veranstaltungen und gruppenübergreifende Treffen endlich wieder stattfinden, wie zum Beispiel das Maibaumaufstellen der Mosaik-Schule oder der offene Jugendtreff des FED, über die wir in dieser Ausgabe berichten.

Doch die vergangenen Monate waren von einem ständigen Wandel geprägt, der auch Herausforderungen mit sich brachte. Auf der einen Seite gab es viele Lockerungen, auf der anderen Seite war und ist die Zeit in Quarantäne für viele Mitarbeitenden und Teilnehmenden nicht immer leicht. Auch über ihre Erfahrungen berichten wir. Die Hoffnung und Zuversicht, dass die kommenden Monate genauso „normal“ verlaufen wie in der ersten Jahreshälfte spiegelt sich auch in dem Terminkalender der Blitzlicht wieder, der so voll ist wie seit langem nicht.

Auch abseits von Corona tut sich einiges beim Christophorus-Werk. Das Thema Digitalisierung nimmt neuen Schwung auf und auch zahlreiche Baumaßnahmen und Renovierungsarbeiten prägen das Bild an verschiedenen Standorten. Der neu gestaltete Snoezel-Raum wurde bereits fertig gestellt und lädt ein auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der Sinne.

Auch die jungen Menschen in Kindergarten und Schule legen sich ins Zeug. Die Kinder der KiTa Regenbogen experimentieren und machen ihren eigenen Regenbogen, Schülerinnen und Schüler der Mosaik-Schule spielen in einer Rockband und Teilnehmenden des Berufsbildungswerkes initiieren Projekte Zugunsten der Ukraine-Hilfe.

Trotz der schwierigen politischen Weltlage blicken wir positiv in die Zukunft. Das Christophorus-Werk wächst. Die Angebote der verschiedenen Bereiche werden von immer mehr Menschen angenommen und auch die Mitarbeiterschaft ist inzwischen so groß und bunt, dass wir uns mit über 1000 Mitarbeitenden drittgrößter Arbeitgeber Lingens nennen können. Doch auch bei uns ist der Fachkräftemangel zu spüren. Die Politik macht es Auszubildenden in der Heilerziehungspflege nicht leicht, berichtet die Laura Lüken und stellt dar, wie sie vom Christophorus-Werk dennoch unterstützt wird. Mit Projekten, wie der Qualifizierung von Heilerziehungshelferinnen und -helfer sprechen wir zusätzlich weitere Zielgruppen an, um dem Fachkräftemangel in pflegerischen Berufen zu begegnen.  

Unsere Welt ist bunt und vielfältig. Wir sind froh, dass sich so viele Menschen im Christophorus-Werk dafür einsetzen, dass sie so bleibt.

In diesem Sinne wünschen wir allen viel Spaß beim Lesen.

Das Redaktionsteam der Blitzlicht