Aktuelles
29. Juli 2020
Übersetzungs-App für den Notfall-Einsatz

Sich als nicht-deutschsprechende Patientin oder Patient verständigen zu können, ist entscheidend für die Inanspruchnahme adäquater und sicherer medizinischer Versorgung und ermöglicht letztlich auch die Teilhabe am sozialen Leben.


14. Juli 2020
CBP-Info: Petition für faire Rahmenbedingungen in der sozialen Arbeit erfolgreich

Die von bundesweit über 100 Trägern und Verbänden aus der Sozialwirtschaft unterstützte Initiative „Mehr wert als ein Danke“ erreicht 50.000 Stimmen.


14. Juli 2020
Heilerziehungspflege in Niedersachsen stärken und sichern

Pressemeldung vom Bündnis HEP


16. Juni 2020
Die "Neue Normalität" in der Corona-Krise – Werkstätten des Lingener Christophorus-Werkes geben Arbeit und Halt

Ein Artikel von Thomas Pertz (NOZ)

Hier lesen.


02. Juni 2020
Erfolgreiche Ausbildung ist Schlüssel für berufliche Teilhabe

Zum Deutschen Diversity-Tag am 26. Mai hat das Statistische Bundesamt Zahlen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung veröffentlicht: In 2017 war der Anteil der Berufstätigen und Arbeitssuchenden unter den Menschen mit Behinderung nicht einmal halb so hoch (30 %) wie unter den Menschen ohne Behinderung (65 %). Mehr denn je gilt also: Eine gute Ausbildung ist der Schlüssel für berufliche Teilhabe. Das belegen auch die aktuellen Zahlen des BBW Lingen.


Startseite > Aktuelles > Kampagne „Arbeiten mit und für Menschen – mehr wert als ein Danke“

Aktuelles

Kampagne „Arbeiten mit und für Menschen – mehr wert als ein Danke“

Aufgrund der Coronakrise und dem, was die Sozialwirtschaft zu deren Bewältigung leistet, ist derzeit die Aufmerksamkeit für unsere Branche groß. Die Krise führt der Gesellschaft vor Augen, dass viele Berufe der Sozialwirtschaft „systemrelevant“ sind. Doch das darf auch nach der Coronakrise nicht vergessen werden.

Darum unterstützt das Christophorus-Werk gemeinsam mit einigen Rechtsträgern der Sozialwirtschaft als Erstunterzeichner die Kampagne „Arbeiten mit und für Menschen – mehr wert als ein Danke“.

Die Kampagne will über eine Petition durchsetzen, dass sich die Politik stärker mit den teilweise unterfinanzierten und schwierigen Rahmenbedingungen in der Sozialwirtschaft befasst.

Die Kampagne fordert: 

Bessere Arbeitsbedingungen

Gerechten Lohn

Mehr Wertschätzung.

Bitte helfen Sie mit, dass die Kampagne viele Unterstützerinnen und Unterstützer findet. Sie können die Kampagne als Rechtsträger oder als Einzelpersonen unterstützen. Bis Ende Mai braucht die Petition 50.000 Unterschriften um politisch größere Aufmerksamkeit zu erzielen. Alle Informationen zur Kampagne und Petition finden Sie hier