Aktuelles
18. Juni 2018
BBW-Teilnehmende auf dem Katholikentag

„Suche Frieden“ – so lautete das Motto des diesjährigen Katholikentages in Münster. Auch in diesem Jahr dabei: eine Gruppe Teilnehmende aus dem Berufsbildungswerk (BBW), zusammen mit zwei Begleiterinnen und einem Begleiter.


18. Juni 2018
"Rock das Leben" bei ev1tv

In nur knapp einer Woche ist es wieder so weit: „Rock das Leben“ heißt es am Sonntag, den 24. Juni, auf dem Festivalgelände an der Wilhelmshöhe. Open-Air, ohne Eintritt, dafür mit Schweden-Rock, Shit Happens und weiteren Gastbands.


13. Juni 2018
Einladung zu "Rock das Leben"

Gastband aus Schweden spielt neben regionalen Größen und den Killerpilzen


06. Juni 2018
Großes Interesse beim Tag der offenen Tür

Das Christophorus-Werk aus der Vogelperspektive betrachten – das und vieles mehr konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher beim Tag der offenen Tür am 27. Mai.


14. Mai 2018
Kommunikation ist ein Menschenrecht

Die Expertengemeinschaft "Die Vielfalter" lud zum Fachtag Gelingende Kommunikation nach Lingen ein.


Startseite > Aktuelles > Angehende Heilpädagoginnen besuchen Frühförderung

Aktuelles

Angehende Heilpädagoginnen besuchen Frühförderung

Eine Gruppe angehender Heilpädagoginnen der Lingener Fachschule St. Franziskus war am vergangenen Freitag in der Frühförderung und Entwicklungsberatung zu Gast. Die Studentinnen besichtigten mit ihrer Dozentin die Frühförderräume in der Waldstraße.

Als versierte Fachkräfte führten Monika Feye-Struck und Martina Frankenberg gemeinsam mit Alois Börgel (Leiter der Frühförderung und Entwicklungsberatung) durch die Räume und berichteten über die Tätigkeit der Frühförderinnen – ein mögliches Berufsfeld von Heilpädagogen. Börgel betonte, dass deshalb der Kontakt zu den ausbildenden Fachschulen sehr wichtig sei. Beispielsweise können Studierende der Fachschule auch Praktika in der Frühförderung und Entwicklungsberatung absolvieren und sich so mit dieser vielfältigen Arbeit vertraut machen. Börgel, Feye-Struck und Frankenberg beantworteten in einer Gesprächsrunde auch viele Fragen zum Konzept der Frühförderung sowie zu den gesetzlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Von der Ausstattung der Räume und dem Arbeitsmaterial konnten sich die interessierten Studentinnen direkt vor Ort ein Bild machen. Börgel gab der Gruppe die Einladung zum Abschied mit, gern mit weiteren Klassen die Frühförderung wieder einmal zu besuchen.