Aktuelles
21. Juli 2022
Sommerausgabe der Blitzlicht 2022 ist da!

eine prall gefüllte Blitzlicht, voll mit Informationen, spannenden Aktionen und interessanten Projekten erwartet Sie.


20. Juli 2022
Neue Blickwinkel im Blick haben

In der vergangenen Woche nutzte die Fachgruppe Gelingende Kommunikation der Vielfalter ihr Treffen, um sich intern zum Thema Gelingende Kommunikation mit Menschen mit Sehb


20. Juli 2022
Enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft

Christophorus-Werk langjähriger Kooperationspartner der Hochschule Osnabrück


15. Juli 2022
Mitglied des Qualitätsnetzwerks Jobcoaching

Im Auftrag des Integrationsamtes Niedersachsen bietet „Arbeit nach Maß“ Jobcoaching zur Arbeitsplatzsicherung an.


13. Juli 2022
Vernetzung nach Maß

EUTB Emsland besucht das Christophorus-Werk


Startseite > Aktuelles > alle.digital – Digitalisierung für Menschen mit Behinderungen

Aktuelles

alle.digital – Digitalisierung für Menschen mit Behinderungen

Neue Online-Plattform des Christophorus-Werkes stellt sich im Rahmen des bundesweiten Digitaltages vor.

Bundesweit gehen im Rahmen des Digitaltages 2022 am heutigen Freitag verschiedenste Projekte rund um Digitalisierung an den Start. Auch das Christophorus-Werk präsentiert sich mit seiner neuen Online-Plattform www.alle.digital.

Die Plattform alle.digital ermöglicht es Menschen mit Beeinträchtigungen ihre Erfahrungen rund um Digitalisierung und digitaler Technik mit einer breiten Öffentlichkeit zu teilen. Denn, Digitalisierung geht alle an – auch Menschen mit Behinderungen. Doch oftmals kommt genau diese Gruppe in den Medien und auch in politischen Debatten zu kurz. Durch alle.digital gibt es für sie nun einen Ort, die eigenen Erfahrungen, Herausforderungen, Wünsche und Gedanken, aber auch Ängste und Sorgen rund um Digitalisierung zu platzieren. Ein interdisziplinäres Team aus dem Christophorus-Werk hat dieses Projekt auf die Beine gestellt: Der Projektleiter Digitalisierung, Matthias Wobben, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Nadine John und Projektleiter Gelingende Kommunikation, Helge Sonnenberg.

„Alle.digital dient Menschen mit Behinderungen als Plattform für Ihre eigenen Erlebnisse und Erfahrungen hinsichtlich Digitalisierung“, so Matthias Wobben. „In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Technologie im Alltag und im Beruf sprunghaft zugenommen. Dabei besteht die Gefahr, dass nicht alle Gruppen in unserer Gesellschaft gleichermaßen wahrgenommen und angesprochen werden. Gerade Menschen mit Behinderungen sollen dazu angehört werden, so dass ein Perspektivwechsel stattfinden kann. Wir wollen also den Fokus von technologiegetriebenem Fortschritt hin zu den Belangen der Nutzerinnen und Nutzer bewusst verschieben.“ Das Projektteam ist dankbar für die bisher eingereichten Beiträge: „Es ist toll, dass zahlreiche Beiträge bereits eingegangen sind. Die Themenvielfalt ist groß: Die Nutzung des eigenen Smartphones, dem Wunsch nach W-Lan oder Ängste beim Online-Shopping - mit diesen Themen können sich sicherlich Viele identifizieren“, so der Projektleiter Digitalisierung.

Das Projektteam von alle.digital - v.l. Nadine John (Öffentlichkeitsarbeit), Matthias Wobben (Projektleiter Digitalisierung), Helge Sonnenberg (Projektleiter Gelingende Kommunikation)

Autorinnen und Autoren frei in ihrer Gestaltung

„Wir möchten den Verfassern unserer Beiträge möglichst viele Freiheiten lassen und keine Themen oder Art der Darstellung vorschreiben“ so Nadine John. „Die Arten der Beeinträchtigungen sind Vielfältig. Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen in der Art und Weise sich auszudrücken. Egal ob mit Bild, Text oder Video, bei alle.digital ist alles möglich und wird akzeptiert.“

Barrierearm in Leichter Sprache

„Die verschiedenen Zielgruppen unter einen Hut zu bringen, war gar nicht so einfach“, verrät Nadine John. Das Projektteam hat sich letztlich dazu entschieden, die Webseite von Grund auf inklusiv und möglichst barrierearm zu gestalten. „Die Seite ist allein von ihrem Aufbau mit drei bis vier Menüpunkten sehr übersichtlich. Große Bilder dienen den Nutzern als Orientierung. Die Schrift ist groß und wir haben auf die Unterscheidung zwischen Standardsprache und Leichter Sprache bewusst verzichtet. Leichte Sprache versteht jeder. Auch gibt es keine Animationen oder bewegliche Elemente, welche die ein oder andere Personengruppe als irritierend oder störend empfindet“, berichtet die Kommunikationsmanagerin.

Digitaltag mit Kick-Off der Webseite

Helge Sonnenberg ist froh über den gelungenen Kick-Off der Webseite. „Am heutigen Tag konnten wir auch hier vor Ort im Christophorus-Werk Interessierten zeigen, dass es auch für Menschen mit Behinderungen spannende digitale Angebote gibt, die Ihnen mehr Teilhabe am Leben ermöglichen. So gibt es Beispielsweise Augensteuerungsgeräte, die es Menschen mit einer starken Bewegungsbeeinträchtigung ermöglichen, mit Hilfe ihrer Augen Sätze zu schreiben, die dann von dem Computer vorgelesen werden.“ Auch einer der Autoren erzählt bei alle.digital über seine Erfahrungen mit diesem Gerät. So ermöglicht Digitalisierung ganz konkret mehr Teilhabe am Leben.

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung feiert das Projektteam mit den Autorinnen und Autoren und weiteren Interessierten die Veröffentlichung der Webseite www.alle.digital. Vor allem die digitalen Hilfsmittel, u.a. augengesteuerte Kommunikationsgeräte, kommen bei den Besuchern sehr gut an.   

Jetzt mitmachen!

Das Team rund um alle.digital sucht weiterhin Autorinnen und Autoren mit einer Beeinträchtigung, auch außerhalb des Christophorus-Werkes, die über ihre Erfahrungen mit Digitalisierung berichten möchten. Helge Sonnenberg gibt den Tipp: „Über ein Online-Formular direkt auf der Webseite können sich interessierte mit uns in Kontakt setzen. Alle weiteren Fragen klären wir dann im persönlichen Gespräch.

Mehr Teilhabe ermöglichen

„Unser großes Ziel ist es, Menschen mit Beeinträchtigungen mehr Teilhabe an Digitalisierung zu ermöglichen und mehr Teilhabe am öffentlichen Diskurs“ so Stefan Kerk, Geschäftsführer des Christophorus-Werkes. „Die Plattform alle.digital ist ein weiterer Meilenstein unserer Digitalisierungsstrategie. Diese denken wir eben nicht nur aus Unternehmenssicht, sondern haben immer auch unsere Klientinnen und Klienten im Blick.“

Mehr Informationen
Grußwort von Albert Stegemann zum Digitaltag des Christophorus-Werkes Lingen
(2 MB)
Grußwort von Daniela De Ridder zum Digitaltag des Christophorus-Werkes Lingen
(2 MB)
Grußwort von Jens Beeck zum Digitaltag des Christophorus-Werkes Lingen
(2 MB)