Aktuelles
14. September 2020
“Gemeinsam stark machen für Patientensicherheit”

Aktionstag des dualen Studiengangs Pflege in Lingener Innenstadt

(Pressemitteilung der Hochschule Osnabrück, Campus Lingen)


03. September 2020
Sensibilisierung der Gesellschaft von grundlegender Bedeutung

Bundestagsabegordnete Dr. Daniela De Ridder und Albert Stegemann unterstützen das Projekt „Gelingende Kommunikation"


03. September 2020
Gelingende Kommunikation im Sport

InduS und die emsländischen Vielfalter setzen den 10. Oktober als neuen Termin für gemeinsame Fortbildung an.


02. September 2020
Gegenseitiges Kennenlernen am neuen Standort in Spelle

Erstes Treffen der Christophorus-Werk-Geschäftsführung mit Spelles Samtgemeindebürgermeisterin Lindemann


31. August 2020
Wochenserie zum Thema „Gelingende Kommunikation" bei Radio „Ems-Vechte-Welle"

Die „Ems-Vechte-Welle" berichtet in ihrer aktuellen Wochenserie über das Thema „Gelingende Kommunikation“. Projektleiter Helge Sonnenberg informiert in fünf Folgen jeweils über einen der „Fünf Standards der Gelingenden Kommunikation".


Startseite > Aktuelles > Aktuelle Schließungen im Christophorus-Werk auf Grund der Corona-Pandemie

Aktuelles

Aktuelle Schließungen im Christophorus-Werk auf Grund der Corona-Pandemie

Aufgrund des Beschlusses der Niedersächsischen Landesregierung fällt ab Montag den 16. März voraussichtlich bis zum 18. April 2020 der Unterricht an allen Schulen aus. Kindertageseinrichtungen und Horte bleiben in diesem Zeitraum ebenfalls geschlossen.

Dies betrifft die Mosaik-Schule in Lingen mit allen Standorten sowie sämtliche Kindertagesstätten des Christophorus-Werkes inklusive der Gruppen der Heilpädagogischen Kindergärten und der Sprachheilkindergärten.

Sämtliche Fahrdienste zu den benannten Einrichtungen sind für den Zeitraum der Schließung eingestellt.

Auch das Berufsbildungswerk (BBW) bleibt ab Montag geschlossen. Teilnehmer des BBW, die im Internat wohnen, werden gebeten von Zuhause nicht wieder anzureisen.

Gemeinsam mit dem Landkreis Emsland wurde darüber hinaus entschieden, für die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) einen Notbetrieb vorzuhalten.

Insbesondere Menschen mit stärkeren Beeinträchtigungen, die in der Tagesförderstätte oder dem Arbeitsbereich tätig sind, sollten soweit möglich ab Montag zu Hause bleiben.

Der Fahrdienst zur WfbM wird am Montag noch regulär eingesetzt.

Ein Notbetrieb wird sowohl für die Betreuung als auch für die Produktion vorgehalten.

Im Laufe des Montags und dann täglich werden anhand der aktuellen Entwicklungen die weiteren Schritte beraten und kommuniziert.

Der Betrieb in den Wohngruppen bleibt weiterhin gewährleistet.