• Schleifenwerkstatt
  • Berufsvorbereitung und Ausbildung
  • Frühförderung
  • Entwicklungsberatung
Aktuelles
19. September 2022
Sommerfest im Wohnheim Lingen – ein voller Erfolg

Von Anne Hardebeck (Duale Studierende, WH Lingen)

 


14. September 2022
Mehr Teilhabe für sehbeeinträchtigte oder blinde Menschen

Experten für Gelingende Kommunikation, Helge Sonnenberg vom Christophorus-Werk und Rike Mastall vom Caritas Verein Altenoythe, nahmen als Vertreter der


12. September 2022
Wir begrüßen die neuen Kolleginnen der KiTa St. Birgitta in Holthausen

Zum 1. August hat das Christophorus-Werk die Trägerschaft der Kindertagesstätte St. Birgitta in Holthausen übernommen.


07. September 2022
Energiespar-Tipps in Einfacher Sprache

Die Vielfalter entwickeln Flyer im Auftrag des Landes Niedersachsen


06. September 2022
Erster großer Auftritt der Schülerband der Mosaik-Schule beim Aktionstag der Lebenshilfe

Jede Woche rocken sieben Schülerinnen und Schüler zusammen mit Max Kiesewetter und Carsten Hilbers im Probenraum der Mosaik-Schule.


Startseite > Aktuelles

Aktuelles

Von Anne Hardebeck (Duale Studierende, WH Lingen)

 

„Freust du Dich auf das Sommerfest? Diese Frage wurde von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern des Wohnheim Lingen mit einem kräftigen „Ja“ oder einem freudigen Lachen beantwortet.

Diese Vorfreude war im ganzen Haus zu spüren. In der Tagesförderstätte wurde Dekoration vorbereitet, die Gärtner haben den Garten herausgeputzt und das Organisationsteam um Daniela Pouwels hat Tische und Stühle im Garten verteilt, Kuchen geschnitten oder Tische gedeckt. Denn dieses Jahr wollten wir im Wohnheim Lingen unser Sommerfest etwas anders feiern als sonst. Statt eines großen Sommerfestes mit der gesamten Wohnanlage gab es in diesem Jahr ein kleineres Sommerfest für die Bewohnerinnen und Bewohner, ihren Angehörigen und Mitarbeitenden des Wohnheim Lingens. So strömten am 2. September die Gäste pünktlich zu 15 Uhr in den Garten hinter dem Haus. Alle waren gespannt auf das, was in diesem Jahr passiert. Los ging es mit einer Ansprache von Marita Rosken und einer kleinen Andacht mit Diakon Quednow. Anschließend wurde bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen ein tolles Sommerfest gefeiert. Dank der guten musikalischen Begleitung der Sängerin Susanne Teutenberg hat der ein oder andere auch die Tanzfläche gestürmt. Sogar die meisten Musikwünsche konnten erfüllt werden. So wurde bei bestem Wetter getanzt, geschunkelt, gefeiert und gelacht. Zur Erfrischung gab es das ein oder andere Kaltgetränk.

„Richtig toll, so gemütlich und überschaubar – gerne wieder so“, lautete die Reaktion vieler Gäste. Vielen wird dieses Fest in guter Erinnerung bleiben.

Experten für Gelingende Kommunikation, Helge Sonnenberg vom Christophorus-Werk und Rike Mastall vom Caritas Verein Altenoythe, nahmen als Vertreter der Vielfalter an der Hilfsmittelausstellung am Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover teil. 

 

Helge Sonnenberg vom Chrisotphorus-Werk Lingen und Rike Mastall vom Caritas Verein Altenoythe freuen sich über einen regen Austausch mit Betroffenen und weiteren Gästen der Hilfsmittelausstellung.

Die Hilfsmittelausstellung ist Veranstaltungsort der Vielfalt

Gleich morgens setzte eine rege Geschäftigkeit in den Gebäuden des LBZB ein, denn alle Aussteller und Hilfsmittelfirmen suchten ihre zugeteilten Räume auf, um ihre Stände vorzubereiten - modernste Technik, Literatur, Flyern und Broschüren. Ein dreidimensionales Modell im Eingangsbereich des Gebäudes ermöglicht es sehbeeinträchtigten oder blinden Menschen, sich eine Orientierung zu verschaffen. Auch die Präsentationen wurden auf das Publikum abgestimmt, weniger Text und Bild, dafür wurde alles von den Präsentierenden ausführlich beschrieben.

 

Ausstellung ermöglicht Netzwerken

Als GK-Beauftragte des Caritas Verein Altenoythe freute sich nicht nur Rike Mastall über die vielen sehr informativen Gespräche. „Was für eine Vielfalt an Menschen und individuellen Lebensgeschichten es hier gibt.“ Helge Sonnenberg als Projektleiter für Gelingende Kommunikation des Christophorus-Werk Lingen resümierte am ersten Tag: „Ich bin jetzt schon mehrmals nur anhand meiner Stimme erkannt und mit Namen angesprochen worden. Das hat mich tief beeindruckt. Ich bin froh, dass wir hier in den direkten Kontakt mit Betroffenen und anderen Teilnehmern der Messe kommen und uns kreativ austauschen können.“

Die Vielfalter Broschüre „Neue Blickwinkel im Blick haben“ wird laut Aussage vieler Besucher des Vielfalterstands in seiner barrierefreien Darstellung sehnsüchtig erwartet.

 

Vielfalter gern gesehene Gäste

Das schönste Lob, dass Rike Mastall und Helge Sonnenberg an beiden Tagen sowohl von sehenden als auch von blinden Menschen erhielten, war die Rückmeldung: „Sie sind eine Bereicherung mit ihren vielen Tipps zur Gelingenden Kommunikation für diese Veranstaltung.“ Auch die Veranstalter, Kerstin Schäfer und Claas Proske vom LBZB bedankten sich bei den Vielfaltern für ihren Einsatz mit dem Arbeitskreis KomM.Sehen und der Vielfalter-Broschüre „Neue Blinkwinkel im Blick haben“.