• Schleifenwerkstatt
  • Berufsvorbereitung und Ausbildung
  • Frühförderung
  • Entwicklungsberatung
Aktuelles
18. September 2018
Ehrung für 40 Jahre Berufstreue

Landwirtschaftskammer ehrt Ausbilder des Berufsbildungswerkes


18. September 2018
4. Faires Frühstück mit brisantem Diskussionsthema

Das Christophorus-Werk unterstützte die Veranstaltung wieder tatkräftig in Service und Catering.


06. September 2018
Kiwanis-Club lädt zum Charity-Konzert ein

Der Kiwanis-Club Lingen/Meppen lädt am 18. November zum Charity-Konzert ins Christophorus-Werk Lingen ein.


06. September 2018
Werkstattgespräch mit Sozialministerin Carola Reimann

Bei einer gemeinsame Kunstaktion sprachen Vertreter der Caritas Behindertenhilfe und die Ministerin über eine bessere Teilhabe von Menschen mit Behinderung.


05. September 2018
Pflegekurs für mehr Flexibilität bei der Jobsuche

Auch in diesem Jahr absolvierten mehrere Azubis aus dem Berufsbildungswerk Lingen einen Zusatzpflegekurs - mit Erfolg.


Startseite > Aktuelles

Aktuelles

Eine Urkunde für 40 Jahre Berufstreue im Gartenbau nahmen Helmut Anterhaus, Matthias Brümmer und Klaus Kruse am 12. September, entgegen. Karl-Heinz Lordieck und Hermann Hermeling überreichten als Vertreter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen die Dokumente mit Respekt und Anerkennung.

Zwar haben die drei Geehrten nicht alle dieser 40 Jahre im Christophorus-Werk verbracht, jedoch einen großen Teil davon als Ausbilder im Berufsbildungswerk in den „grünen Berufen“. Mehrere hundert junge Menschen haben sie im Laufe der Zeit bis zum Ausbildungsabschluss begleitet und ihnen den Beruf nahe gebracht. Ausbilder Klaus Kruse: „Somit leisten wir im BBW auch einen guten Beitrag dafür, dass Fachkräfte in den gartenbaulichen Berufen ausgebildet werden.“ „Die Arbeit mit jungen Menschen hält einen selbst jung und macht nach wie vor großen Spaß“, so Ausbilder Anterhaus. Udo Nospickel ergänzte als Leiter der Agrarbereiches: „Auf diese Weise bleibt man auch am Zahn der Zeit und bekommt mit, welche aktuellen Fragen die Jugend in unserer Gesellschaft  bewegt.“ Lordieck von der Landwirtschaftskammer fügte hinzu: „Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es ein gutes Gefühl gibt, Menschen eine Perspektive zu zeigen und zu bieten. Ein Ausbildungsabschluss stärkt das Selbstwertgefühl ungemein.“ Eine abgeschlossene Berufsausbildung sei die sicherste Chance auf einen Arbeitsplatz, betonte sein Kollege Hermeling. Das Christophorus-Werk gratuliert den Geehrten zu ihrer Anerkennung und wünscht ihnen, dass sie noch vielen weiteren jungen Menschen mit einer Ausbildung dazu verhelfen, diese Eintrittskarte ins Berufsleben zu lösen.

Das 4. Faire Frühstück war in Lingen wieder ein großer Erfolg: Rund 170 Gäste genossen im Foyer des Theaters an der Wilhelmshöhe ein Buffet, das keine Wünsche offen ließ.

Alle Produkte stammten aus regionaler und/oder ökologischer Erzeugung bzw. waren mit dem Siegel des Fairen Handels zertifiziert. Veranstalter und Organisatoren waren in diesem Jahr wieder die Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), des Weltladen Lingen e. V. und der Stadt Lingen.

Das Thema in diesem Jahr: die hohe Lebensmittelverschwendung. Rund 18 Millionen Tonnen sind es schätzungsweise allein in Deutschland. Ein drei Vorträgen befassten sich die Referenten Peter Klösener (Bildungsreferent der Katholischen Landvolkhochschule Oesede), Rebekka Bareith und Malte Lutz (beide initiierten vor einigen Jahren ein Foodsharing-Projekt in Lingen) und Edeltraut Graeßner (Vorsitzende der Lingener Tafel).

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, konnten sich die Gäste Reste des Buffets gegen eine kleine Spende einpacken lassen. Die beteiligten Kooperationspartner sind inzwischen gut aufeinander eingespielt: Schülerinnen und Schüler der BBS Lingen – Agrar und Soziales kümmerten sich m die Blumendekoration. Stefan und Andreas Krummen übernahmen die musikalische Gestaltung. Und wie bei den vergangenen Veranstaltungen waren mehrere Abteilungen des Christophorus-Werkes wieder dabei: Der Integrationsbetrieb „Besser genießen“ des Christophorus-Werkes übernahm das Catering. Auszubildende des Berufsbildungswerkes und der Werkstatt für Menschen mit Behinderung des Christophorus-Werkes unterstützten dabei und im Service.

Alle Fotos: Stadt Lingen